Zahnbelag (Plaque)

Gesunde Zähne sind nicht nur für eine perfekte Optik wichtig, sondern auch gesundheitlich unverzichtbar. Viele Zahnerkrankungen können sich langfristig auf die körperliche Gesundheit auswirken und sogar organschädigend sein. Vor allem Karies und Parodontitis sind ursächlich für verschiedene Krankheiten. Beiden kann durch eine gute Zahnpflege bis zu einem gewissen Maß vorgebeugt werden.

Was ist Zahnbelag (Plaque)?

Als Plaque wird der Belag aus Bakterien auf den Zähnen bezeichnet, der sich fest an die Zähne selbst und auch an den Zahnfleischrand setzt. Selbst Zahnersatz ist davon betroffen. Plaque kann nicht einfach mit Wasser entfernt werden, auch desinfizierende Mundspüllösungen sorgen nicht dafür, dass der Belag von den Zähnen verschwindet.
Plaque ist ein Belag, der sich aus verschiedenen Bakterien und Mikroorganismen zusammensetzt, die sich aus den Resten von Nahrung und Speichel ernähren. Die Bakterien selbst schaden den Zähnen aber und sind die Ursache von Karies und Parodontitis. Sie produzieren Säuren, die wiederum die Mineralstoffe aus dem Zahn ziehen und das gefürchtete Kariesloch entstehen lassen.
Andere Bakterien sind nicht für Karies verantwortlich, sondern sorgen für Parodontitis oder Zahnfleischentzündungen. Am Ende kann der Zahn dadurch seine Festigkeit im Zahnfleisch verlieren und immer lockerer werden. Die Bakterien können weiter vordringen und greifen den Kieferknochen an. Dies führt ohne Behandlung zum Verlust der Zähne.
Werden die Zähne nach dem Essen nicht geputzt, entsteht binnen weniger Minuten Plaque. Außerdem trägt zu wenig Speichel zur Plaquebildung bei. Auch Zahnstein, ein Engstand der Zähne, eine bereits vorhandene Karies, falsche Ernährung und nicht herausnehmbare Zahnspangen sind Faktoren, die die Bildung von Plaque begünstigen.

Wie wird Plaque behandelt?

Die wichtigsten Maßnahmen zur Beseitigung der Plaque werden zu Hause durchgeführt. Doch auch der Zahnarzt spielt eine wichtige Rolle bei der Vermeidung von Zahnschäden durch Zahnbeläge. So sollte zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, bei der auch Zahnstein beseitigt wird. Zahnstein kann nicht selbst entfernt werden, er lagert sich meist an den Rückseiten der unteren Frontzähne an und muss mit speziellen Geräten behandelt werden, da er sehr fest sitzt. Gleichzeitig bietet er Plaque aber auch eine ideale Basis zur Anlagerung.

Was kann jeder selbst tun?

Nach den Mahlzeiten sollte zur Zahnbürste gegriffen und der Zahnbelag entfernt werden. Wenigstens morgens und abends müssen die Zähne gründlich gereinigt werden. Es ist dabei egal, ob die Handzahnbürste oder ein elektrisches Modell verwendet wird, es kommt nur auf die richtige Putztechnik an. Damit die Beläge auch zwischen den Zähnen entfernt werden, sind Zahnseide und Interdentalbürsten hilfreich. Sie sollten wenigstens abends vor dem Schlafengehen verwendet werden. Antibakterielle Mundspüllösungen können die Zahl der Keime nicht auf null senken, aber doch zumindest verringern.

Synonyme:
Plaque, Zahnbelag
« Zurück zur Übersicht