Ihr Zahnarzt in Frankfurt Innenstadt

Unsere Öffnungszeiten

Mo bis Do: 8 bis 20 Uhr
Fr: 8 bis 17 Uhr
Sa: 9 bis 17 Uhr
Book online

Kontakt zu uns

Zahnarzt Padilla - Ihr Zahnarzt Frankfurt

Ihre Zahnärzte in der Frankfurter Innenstadt.
Goethestrasse 25
60313 Frankfurt am Main, Hessen

Telefon: 069 13383674
E-Mail: praxis@zahnarzt-padilla.de
Web:
Anfahrt

Was versteht man unter Karies?

Eine Karies verursacht die gefürchteten Löcher in den Zähnen – es handelt sich um eine Zerstörung der Zahnsubstanz, die bis zum Verlust des betroffenen Zahns führen kann. Außerdem ist die Karies ansteckend, weshalb oftmals benachbarte Zähne betroffen sind.

Was ist Karies und wo liegen die Ursachen?

Bei der Karies – auch Zahnfäule genannt – erfolgt eine Zerstörung der einzelnen Substanzen eines Zahns. Karies ist eine Infektionskrankheit und wird durch Bakterien ausgelöst. Sogar schon die alten Ägypter litten unter Karies, dies konnte durch die Untersuchung entsprechender Zahnfunde nachgewiesen werden. Damals war die Verbreitung der Zahnfäule allerdings noch geringer als heute. Die Gründe liegen zum einen in der Ernährung, zum anderen darin, dass die Menschen immer älter werden und die Zähne dementsprechend länger benutzt werden. Zudem wurde die Nahrung nach und nach immer feiner, der Abriebeffekt der früher sehr faserreichen Nahrung und damit die Reinigung der Zähne wurde geringer.
Wichtig: Damit eine Karies entstehen kann, müssen immer mehrere Faktoren zusammentreffen. In erster Linie sind Bakterien an der Erkrankung beteiligt, diese zersetzen die Kohlenhydrate der Nahrung in Säuren, diese wiederum greifen den Zahnschmelz an. Außerdem lieben diese Bakterien Zucker, er bietet ihnen eine optimale Lebensgrundlage. Kommt nun noch mangelnde Zahnpflege hinzu, können sich die Bakterien ungehindert vermehren und Beläge bilden.

Wie behandelt der Zahnarzt?

Eine Karies ist unbedingt behandlungsbedürftig, weil sie nach und nach den Zahn zerstört und sogar zum Verlust desselben führen kann. Bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen erkennt der Zahnarzt schon früh, dass eine Karies in der Entstehung begriffen ist. Er wird eine dem Krankheitsbild angemessene Behandlung ansetzen. In der Regel geschieht dies durch vollständige Ausreinigung des betroffenen Zahns (durch Ausbohren und Schleifen des kleinen Löchleins) und durch Einsetzen einer Füllung. Ist die Karies schon weit fortgeschritten, kann eventuell eine Wurzelbehandlung nötig werden.

Probleme und Begleiterscheinungen der Karies

Wird eine Karies nicht frühzeitig erkannt und behandelt, kann es zu schweren Problemen kommen. So kann sich die Pulpa entzünden – das Zahnmark -, was zu immensen Schmerzen führen kann. Auch Abszesse können sich bilden, das sind umkapselte Ansammlungen von Eiter, die ebenfalls sehr schmerzhaft sind. Die Karies kann sogar so weit führen, dass sich das Knochenmark entzündet, was Auswirkungen auf den gesamten Zahnhalteapparat hat.
Ein Problem ist die wiederkehrende Karies: An den Rändern von Füllungen oder bei nicht ausreichender Reinigung einer Kariesstelle kann die Zahnfäule erneut auftreten. Auch die unzureichende Zahnpflege begünstigt die Neuentstehung der Karies. Wer einmal unter einer solchen gelitten hat, wird diese in der Regel nicht mehr los und bleibt sein Leben lang anfällig für Karies. Allerdings gibt es auch nur ca. ein Prozent der Menschen, die lebenslang niemals unter Zahnfäule litten.

« Zurück zur Übersicht