Abrasionen

Als Abrasion wird der Verlust der Zahnsubstanz bezeichnet, wofür es unterschiedliche Ursachen geben kann. Abrasionen und damit der Abrieb können am gesamten Gebiss auftreten, bedingt durch verschiedene Auslöser aber auch nur an einzelnen Zähnen oder Zahnbereichen.

Was sind Abrasionen und wodurch werden sie ausgelöst?

Die Abrasion der Zähne wird lateinisch als Abrasio dentium bezeichnet. Es handelt sich um die Abnutzung der harten Zahnsubstanz, was oft durch nächtliches Zähneknirschen ausgelöst wird. Aber auch andere Ursachen kommen dafür infrage. Vor allem ältere Menschen sind von Abrasionen betroffen, hier handelt es sich meist um eine altersbedingte Abnutzung. Bei jüngeren Menschen werden sogenannte Parafunktionen als Ursache gesehen, zu diesen zählt das Knirschen in der Nacht.
Auch falsches Zähneputzen kann als Ursache für den starken Abrieb gesehen werden, zu starkes „Schrubben“ und die Verwendung einer abrasiven Zahnpasta bewirken die Abtragung des Zahnschmelzes.
Die Abrasion kann sich soweit fortsetzen, dass nicht nur der Zahnschmelz betroffen ist und die Zähne sensibel werden, sondern dass auch das Dentin, das Zahnbein, abgenutzt wird. Dieses ist deutlich weicher als der Zahnschmelz und wird dementsprechend schneller abgetragen. Dies kann bis zum Rückzug des Zahnnervs in die Zahnwurzel führen, Nerven können sich entzünden oder sogar absterben. Meist ist dann eine Wurzelkanalbehandlung nötig.

Wie werden Abrasionen behandelt?

Solange die Zähne nur empfindlich reagieren und noch keine Schädigungen aufweisen, kann der Wechsel zu einer sehr milden Zahnpasta mit beruhigenden Inhaltsstoffen ausreichen, um die gereizten Zähne zu beruhigen. Gegebenenfalls kann eine Mundspülung ergänzend verwendet werden.
Der Zahnarzt kann zudem einen Versiegelungsschutz auftragen, der das bereits freigelegte Dentin vor äußeren Einflüssen schützt.
Gegen das Zähneknirschen kann der Zahnarzt eine spezielle Knirscherschiene anfertigen, die nachts getragen werden muss. Sie verhindert, dass die Zähne aufeinander reiben und die Zahnsubstanz weiter verloren geht.

Was kann aus Abrasionen folgen?

Dass die Zähne extrem empfindlich reagieren und der Nerv gereizt wird, reicht den meisten Menschen als Grund für eine dringende Behandlung völlig aus. Hinzu kommt, dass ein Nerv, welcher sich in die Zahnwurzel zurückgezogen hat, praktisch „abgetötet“ werden muss – der Zahn ist danach nicht mehr vital. Daraus kann eine dunkle Verfärbung resultieren, die aber durch ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt wieder behoben werden kann.
Wird gegen das Zähneknirschen als Ursache der Abrasionen nicht vorgegangen, kann sogar das Kiefergelenk geschädigt werden. Auch hier zeigen sich bei zu starker Beanspruchung Abnutzungserscheinungen im Gelenk, was zu Schmerzen und Entzündungen führen kann. Probleme bei sämtlichen Kieferbewegungen können daraus resultieren und müssen dringend behandelt werden.

« Zurück zur Übersicht